Finanzplatz

Das Fürstentum Monaco ist seit dem 8. Januar 1297 ein souveräner Staat. Mit der Verfassung vom 17. Dezember 1962 wurde Monaco eine konstitutionelle Monarchie.

Das Fürstentum ist Mitglied der meisten internationalen Organisationen und hat mit zahlreichen Ländern Sonderabkommen abgeschlossen.

Durch die Zollunion mit Frankreich ist das Fürstentum Teil des Zollgebiets der Europäischen Union, obwohl es kein EU-Mitglied ist.

Politische Stabilität, eine gute öffentliche Verwaltung, ein effizientes Sicherheitssystem und ein besonders attraktives Steuersystem machen Monaco zu einem internationalen Wirtschaftszentrum.

2013 entfielen über 16,7% des BIP des Fürstentums auf den Finanz- und Versicherungssektor, der fast 117 Mrd. EUR an Kundeneinlagen umfasste. Auf Vermögen wird in Monaco keine Einkommens- oder Kapitalertragssteuer erhoben. Die monegassischen Bankaktivitäten unterstehen folgenden Aufsichts- und Kontrollorganismen:
 

  • Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR)
  • Commission de Contrôle des Activités Financières (CCAF)
  • Service d'Information et de Contrôle sur les Circuits Financiers (SICCFIN)